Weltfunkkonferenz: Kampf um das UHF-Spektrum

Kommt die „Digitale Dividende 3“?

WRC-15-Rolltreppe

Teilnehmer der WRC-15 im Centre International de Conférences Genève. Über der Rolltreppe ist das Logo zum 150. Geburtstag der Internationalen Fernmeldeunion ITU zu sehen. Foto: ITU. Quelle: https://www.flickr.com/photos/itupictures/

 

Bei der Weltfunkkonferenz 2015 (WRC-15) in Genf tobt ein heftiger Kampf um den Frequenzbereich 470 – 694 MHz. Dies berichten die an der Konferenz teilnehmenden Vertreter der APWPT[1] in ihrem Bericht über die zweite Sitzungswoche. Nach den „Digitalen Dividenden 1 und 2“ ist das Spektrum 470 – 694 MHz der letzte Rest UHF-Spektrum, der für Fernsehen und drahtlose Produktionsmittel verbleibt.

Mit dem Hinweis auf eine weltweite Harmonisierung der Frequenzen für den Mobilfunk forderten viele Staaten, jetzt auch die restlichen Rundfunk- und Kulturfrequenzen für den Mobilfunk freizugeben. Mit Ausnahme von Finnland lehnten dies bislang alle europäischen Staaten zum Schutz von Rundfunk und Kultur-und Kreativwirtschaft ab.

Die APWPT berichtet weiter, dass es inzwischen einen Kompromissvorschlag gebe, „nur“ die Frequenzen von 614 – 694 MHz (600 MHz-Band) an den Mobilfunk zu vergeben. Aber auch diese „Digitale Dividende 3“ hätte zur Folge, dass weitere 10 TV-Kanäle geräumt werden müssten und erheblich weniger Spektrum für Funkmikrofone nutzbar bliebe. Das wäre da Ende der freien Berichterstattung und vieler Produktionen für TV, Theater, Musicals und auch Konferenzen.

Die WRC-15 dauert noch bis zum 27. November 2015.

 

Update vom 19. November 2015:

APWPT und Rundfunkveranstalter aus aller Welt versuchen mittlerweile gemeinsam, eine weitere Zuweisung von Frequenzen des UHF-TV-Bereiches an den Mobilfunk zu verhindern. Sie fordern sicheres Spektrum für die TV-Übertragung per Antenne sowie für professionelle drahtlose Produktionen. Funkmikrofone und weitere drahtlose Produktionsmittel nutzen im Frequenzbereich 470 – 694 MHz die Lücken zwischen den TV-Kanälen. Die offizielle Pressemitteilung der APWPT finden Sie auf deren Homepage oder hier zum download.

Druckfreundliche Seitenansicht Druckfreundliche Seitenansicht


 

[1] Der Berufsverband für professionelle drahtlose Produktionstechnologie APWPT (Association of Professional Wireless Production Technologies) vertritt auf der Weltfunkkonferenz die Interessen der Nutzer und Hersteller drahtloser Produktionsmittel.

Comments are closed.