Konferenz zur Kreativwirtschaft mit EU-Kommissar Oettinger in Brüssel

Kostbare Ressource Funkspektrum

EU-Kommissar Günther Oettinger. Foto: © European Union, 2014

EU-Kommissar Günther Oettinger. Foto: © European Union, 2014

Wachstums- und Entwicklungsperspektiven der europäischen Kreativwirtschaft und ihr Bedarf an Funkfrequenzen für professionelle drahtlose Produktionen stehen im Zentrum einer Konferenz der „Wider Spectrum Group“ am Donnerstag, den 22. Oktober 2015 in Brüssel. Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft sowie Ex-WTO-Generaldirektor Pascal Lamy als Vorsitzender der zuständigen „High Level Group“ der EU halten die Eröffnungsreden.

Kultur- und Kreativwirtschaft in Gefahr

Hintergrund ist die drastische Verknappung von nutzbaren Funkfrequenzen für professionelle drahtlose Produktionsmittel wie Funkmikrofone nach der Versteigerung der „Digitalen Dividende 2“ an den Mobilfunk. Deutschland hat die Frequenzauktion bereits im Mai 2015 umgesetzt. In der Folge werden zur Realisierung von Bühnenevents, Studioproduktionen und journalistischen Live-Übertragungen nicht mehr genug freie Frequenzkanäle zur Verfügung stehen. Dies gefährdet Wertschöpfung und Beschäftigung in der Kultur- und Kreativwirtschaft, einem der stärksten Wirtschaftszweige Deutschlands. Mit diesen Konsequenzen und der europäischen Dimension beschäftigt sich die Veranstaltung.

Frequenzpolitik entscheidet

Angesichts des aktuell akut bedrohlichen Frequenzmangels ist die Politik dringend aufgefordert, Lösungsansätze für eine Koexistenz mit dem Mobilfunk zu entwickeln und Ersatzspektrum für drahtlose Produktionsmittel zuzuweisen. Die hochrangig besetzte Konferenz der „Wider Spectrum Group“ (WSG) in Brüssel unterstreicht nochmals die Bedeutung des Themas auch auf internationaler Ebene. Das vollständige Programm finden Sie hier zum Download.

Druckfreundliche Seitenansicht Druckfreundliche Seitenansicht


 

Externe Links:

Offizielle Website der „Wider Spectrum Group“

 

Comments are closed.