Weltfunkkonferenz verschiebt "Digitale Dividende 3" vorerst bis 2026

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Keine „Digitale Dividende 3“ bis zum Jahr 2026 und exklusive Nutzung der Frequenzen 470 – 694 MHz für terrestrisches Fernsehen und drahtlose Produktionsmittel. So lautet der Beschluss der Weltfunkkonferenz (WRC-15). Allerdings könnte die Mobilfunklobby eine „Digitale Dividende 3“ bereits 2019 wieder auf die Agenda bringen. Für Nutzer und Hersteller drahtloser Produktionsmittel bedeutet der Beschluss somit zwar ein erstes Signal für mehr Planungssicherheit, aber längst keine endgültige Entwarnung. Ersatzfrequenzen für die verlorenen Frequenzen der „Digitalen Dividende 1 und 2“ sind nach wie vor nicht in Sicht. Besonders Großproduktionen sowie die Kultur- und Kreativwirtschaft insgesamt bleiben gefährdet, die Politik muss am Ball bleiben. … Weiterlesen

Weltfunkkonferenz: Kampf um das UHF-Spektrum

Kommt die „Digitale Dividende 3“?

Bei der Weltfunkkonferenz 2015 (WRC-15) in Genf tobt ein heftiger Kampf um den Frequenzbereich 470 – 694 MHz. Dies berichten die an der Konferenz teilnehmenden Vertreter der APWPT in ihrem Bericht über die zweite Sitzungswoche. … Weiterlesen

Weltfunkkonferenz 2015: USA fordern Digitale Dividende 3

Und täglich grüßt das Murmeltier

Ab 2. November entscheiden mehr als 3.000 Delegierte auf der Weltfunkkonferenz 2015 (WRC-15) erneut über die Nutzung von Funkfrequenzen. Genau wie bei den vergangenen Treffen steht der unstillbare Hunger des Mobilfunks nach immer mehr Frequenzen im Mittelpunkt – und der Hunger der Politik nach weiteren Auktionseinnahmen. Die USA fordern auf der WRC-15 die Digitale Dividende 3. Damit könnte auch der letzte Rest UHF-TV-Spektrum an den Mobilfunk gehen. Ein Kommentar von Helmut G. Bauer. … Weiterlesen

Konferenz zur Kreativwirtschaft mit EU-Kommissar Oettinger in Brüssel

Kostbare Ressource Funkspektrum

Wachstums- und Entwicklungsperspektiven der europäischen Kreativwirtschaft und ihr Bedarf an Funkfrequenzen für professionelle drahtlose Produktionen stehen im Zentrum einer Konferenz der “Wider Spectrum Group” am Donnerstag, den 22. Oktober 2015 in Brüssel. Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft sowie Ex-WTO-Generaldirektor Pascal Lamy als Vorsitzender der zuständigen „High Level Group“ der EU halten die Eröffnungsreden. … Weiterlesen

Interview mit APWPT-Präsident Matthias Fehr zur Weltfunkkonferenz 2015

Kampf um Spektrum geht in nächste entscheidende Runde

Nach der Versteigerung der „Digitalen Dividende 2“ steht die nächste bedeutende Weichenstellung auch für Deutschland bevor: Im November findet im schweizerischen Genf die Weltfunkkonferenz 2015 statt (World Radio Conference, WRC). Matthias Fehr, Präsident des Berufsverbandes APWPT, wird dort die Interessen professioneller drahtloser Produktionstechnik vertreten und gibt im Interview mit „SOS – Save Our Spectrum“ Einblicke hinter die Kulissen. … Weiterlesen

Interview mit Carine Chardon, ZVEI

„Es gilt, eine Digitale Dividende 3 zu vermeiden“

Carine Chardon ist seit Juli 2008 Leiterin Medienpolitik / Medienrecht im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI e.V.). Im Interview mit „SOS – Save Our Spectrum“ erläutert sie, warum und wie der ZVEI die Nutzer und Hersteller drahtloser Produktionsmittel in ihrer Forderung nach ausreichend Frequenzspektrum unterstützt. … Weiterlesen

Nachbericht vom PMSE-Workshop auf der European Microwave Week

Kein weiterer Mobilfunk-Hype auf Kosten drahtloser Produktionsmittel

Auf der Messe “European Microwave Week” hatte der Berufsverband für professionelle drahtlose Produktionstechnologie APWPT am 7. September 2015 zu einem ganztätigen Workshop zur Zukunft drahtloser Produktionsmittel geladen. Auf dem Podium waren die APWPT-Präsidenten Matthias Fehr, Alan March und Alain Richer sowie Redner aus EU-Kommission, nationalen Regulierungsbehörden, Wissenschaft und Herstellerunternehmen vertreten. Lesen Sie hier mehr zu den Inhalten und Ergebnissen. … Weiterlesen

DKE-Bericht zur Bürgerschaftswahl in Bremen veröffentlicht

Wahlberichterstattung schon 2019 nicht mehr in heutiger Form möglich

Bei der Bürgerschaftswahl in Bremen im Mai 2015 gab es kaum genug Frequenzspektrum für die vielen anwesenden Fernseh- und Radioteams. Das belegen nun offizielle Messungen der DKE (Deutsche Kommission für Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnologie im DIN und VDE). Die Prognose für das nächste Wahljahr 2019 ist düster: Handelt die Politik nicht, wird es empfindliche Einschränkungen bei der Live-Berichterstattung aus Bremen geben – und damit auch für die freie Meinungsbildung der Bürger. … Weiterlesen

Entscheider aus Politik und Behörden, Anwender und Interessierte willkommen

Workshop zur Zukunft drahtloser Produktionsmittel auf der European Microwave Week

Der Berufsverband für professionelle drahtlose Produktionstechnologie APWPT bietet auf der Messe “European Microwave Week” in Paris einen ganztätigen Workshop an. Herzlich eingeladen sind Entscheider und Mitarbeiter aus Politik und Behörden, Anwender drahtloser Produktionstechnik und alle weiteren Interessenten. … Weiterlesen

Interview mit Kai Wingenfelder von „Fury in the Slaughterhouse“

„Das Vertrauen der Künstler in die Politik ist nicht mehr gegeben“

Kai Wingenfelder von „Fury in the Slaughterhouse“ sieht aufgrund der wiederholten Mobilfunk-Frequenzversteigerungen die Veranstaltungswirtschaft in Deutschland in Gefahr. Im Interview fordert er einen Zusammenschluss der Bühnenkünstler zur Rettung drahtloser Mikrofone und ruft Politik und Bundesnetzagentur zum Umdenken auf. … Weiterlesen