Andreas Turnwald, Berufsvereinigung Filmton (bvft)

Andreas Turnwald, bvft

Andreas Turnwald, Filmtonmeister, Bundesvereinigung Filmton e.V.

„Spielfilme, Dokumentationen und Nachrichten kommen nicht ohne den Einsatz von Tonfunkstrecken aus. In Frage kommen dafür nur Funkfrequenzen, die nicht durch den Körper oder die Raumwände abgeblockt werden. Die Regierungen müssen sich für deren vorrangigen Erhalt einsetzen.“

Schnelles Internet ohne Inhalte? Eine moderne Medienästhetik benötigt Funkspektrum für deren Erstellung, nicht nur eine gute Verbreitung.

Spielfilme, Dokumentationen und Nachrichten kommen nicht ohne den Einsatz von Tonfunkstrecken aus. Die Zeiten sind vorbei, als schwerfällige Kameras auf Stativen stehen mussten und Schauspieler nur auf festgelegten Positionen Dialoge sprechen konnten.

Bewegte Bilder benötigen eine kabellose Bewegungsfreiheit. Viele Schauspieler und Protagonisten tragen deshalb unter der Kleidung versteckte Mikrofone. Ihre Sprache wird über eine Funkstrecke aufgenommen, um für den Zuschauer verständlich zu bleiben.

In Frage kommen dafür nur Funkfrequenzen, die nicht durch den Körper oder die Raumwände abgeblockt werden.

Die Regierungen müssen sich für deren vorrangigen Erhalt einsetzen. Denn auch Politiker(innen) wollen in Zukunft noch von den Bürgern gehört werden – oder?

Druckfreundliche Seitenansicht Druckfreundliche Seitenansicht
 
Zurück zur Übersicht: Statements weiterer Persönlichkeiten