Tag: Kultur- und Kreativwirtschaft

Die Schauspielerin Anne Diemer im Interview

„Mit Funkmikrofonen hat man fantastische Möglichkeiten auf der Bühne“

Die ausgebildete Schauspielerin Anne Diemer ist zurzeit am Schlosstheater Celle engagiert. Dort wirkt sie in sechs bis acht Produktionen pro Spielzeit mit. Diemer hat an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart Schauspiel studiert und wurde zwei Jahre nach ihrem Abschluss von „Theater heute“ als beste Nachwuchsschauspielerin nominiert. Seither hat sie in etlichen Filmen mitgespielt und hatte diverse Theaterengagements. Im Interview mit SOS spricht sie über die Vorteile von Funkmikrofonen gerade am Theater. … Weiterlesen

Special zur Europawahl 2019

Welche Partei setzt sich ein für Funkmikrofone?

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum neunten Mal das Europäische Parlament. In Deutschland sind sie am 26. Mai 2019 zur Urne gebeten. Grund genug für die Initiative „SOS – Save Our Spectrum”, aktiv bei den Parteien nachzufragen: Wer setzt sich auch auf europäischer Ebene dafür ein, dass in Zukunft ausreichend Frequenzspektrum für die Anwender drahtloser Produktionsmittel zur Verfügung steht? … Weiterlesen

Kreativwirtschaft schließt zum Maschinenbau auf und ist wichtiger als Chemie und Energie

Monitoring zur Kultur- und Kreativwirtschaft 2017

Die deutsche Kultur- und Kreativwirtschaft wächst weiter: Der vorgestellte Bericht zur Kultur- und Kreativwirtschaft 2017 für das Jahr 2016 zeigt, dass die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse um 3,5 Prozent gestiegen ist. Mit 98,8 Mrd. Euro in 2016 ist sie fast gleichauf mit dem Maschinenbau, der eine Bruttowertschöpfung von 101,6 Mrd. Euro zu verzeichnen hatte. Damit lag sie über dem BWS der chemischen Industrie, der Energiewirtschaft und der Finanzdienstleister. Die Musikwirtschaft, als ein Teilmarkt der Branche, ist in den letzten fünf Jahren am stärksten gewachsen. … Weiterlesen

Die Richtung der Bundesnetzagentur stimmt, aber Deutschland muss dringend Allianzen bilden

Nagelprobe Weltfunkkonferenz 2019

Ein Kommentar von Helmut G. Bauer zum Interview mit der Bundesnetzagentur:
Nach der Versteigerung der 800 und 700 MHz-Bänder an den Mobilfunk stehen die Nutzer von PMSE vor großen Herausforderungen: Welche Frequenzbereiche können in Zukunft genutzt werden? Ist sichergestellt, dass diese nicht gestört werden? Können sie langfristig genutzt werden, damit sich eine Investition in neue Technik lohnt? Werden die Hersteller Geräte für neue Frequenzbereiche entwickeln?
Die Bundesnetzagentur hat dazu auf Fragen der SOS-Initiative ausführlich geantwortet und dargestellt, welche Frequenzbereiche für Funkmikrofone aktuell und in Zukunft zur Verfügung stehen. Die Antworten machen deutlich, dass die Planung von Veranstaltungen in Zukunft aufwändiger wird. … Weiterlesen

Versprochen und gehalten!

Bundesrat macht Weg für Ersatzfrequenzen frei

Am Freitag, den 22. September 2017 hat der Bundesrat der Frequenzverordnung der Bundesregierung zugestimmt. Sie öffnet neue Frequenzbereiche für die Nutzung mit Funkmikrofonen und weiteren professionellen drahtlosen Produktionsmitteln: die Bänder 1.350 – 1.400 MHz und 1.518 -1.525 MHz. Zwar gleicht dies die erheblichen Frequenzverluste der letzten Jahre bei weitem nicht aus (Digitale Dividende 1 und 2). Nutzer und Hersteller drahtloser Produktionstechnik erhalten aber in einer aktuell sehr unsicheren Lage eine wertvolle Perspektive zur langfristig verlässlichen Planung. … Weiterlesen

Frequenznot in Deutschland

Sprechen Sie mit Ihren Kandidaten!

Wir sind im Endspurt des Wahlkampfs. Die Kandidaten nutzen jede Gelegenheit, mit Wählern in Kontakt zu kommen. Ergreifen Sie diese Chance, um mit ihnen über die Frequenzen für drahtlose Produktionsmittel zu sprechen. Machen Sie sie darauf aufmerksam, was passiert, wenn es nicht mehr genügend Frequenzspektrum für Funkmikrofone gibt. So erklären Sie das Thema einfach und in wenigen Sätzen. … Weiterlesen

Parteien zur Zukunft der drahtlosen Produktionsmittel

Wen soll ich wählen?

Besonders in Zeiten des Wahlkampfes nutzen Spitzenpolitiker fast täglich und ganz selbstverständlich drahtlose Mikrofone, um ihre Botschaften zu verkünden. Das Paradoxe daran: Ob sich in Deutschland auch in Zukunft Funkmikrofone einfach nach Bedarf und ohne Einschränkungen einsetzen lassen, ist völlig offen. Die Antworten der Parteien auf die Wahlprüfsteine von “SOS – Save Our Spectrum” zeigen, dass diese den akut gebotenen Handlungsbedarf unterschätzen. Eine neue Frequenzversteigerung könnte schon deutlich vor 2030 stattfinden und den Kulltur- und Kreativsektor in Deutschland nachhaltig schädigen. … Weiterlesen

SOS informiert Abgeordnete des Bayerischen Landtags

Blick in die Zukunft: Digitalisierung, 5G-Mobilfunk und Funkmikrofone

Mit Abgeordneten des Bayerischen Landtags warfen „SOS – Save Our Spectrum“ und der Mikrofonhersteller Sennheiser einen Blick in die Zukunft. Im Rahmen eines „Parlamentarischen Abends“ informierten sich die Mandatsträger über aktuelle Entwicklungen in der Frequenzpolitik, die tragende Rolle drahtloser Produktionsmittel in der Kultur- und Kreativbranche sowie die Möglichkeiten und Grenzen digitaler Technik. Die zentrale Frage: Können Funkmikrofone künftig nicht einfach das schnelle 5G-Mobilfunknetz zur Signalübertragung nutzen und bringt die Digitalisierung somit ein Ende der Knappheitsfalle? … Weiterlesen

Special zur Bundestagswahl 2017

Update: Welche Partei rettet das Funkmikrofon?

“SOS – Save Our Spectrum” liegt nun die Antwort der Regierungspartei SPD vor. Im August 2016 hatten wir so genannte Wahlprüfsteine an alle im Bundestag vertretenen Parteien sowie FDP und AfD verschickt, um herauszufinden, ob und wie sich diese nach der Bundestagswahl für Nutzer und Hersteller drahtloser Produktionsmittel einsetzen werden. Zwar äußert die SPD Verständnis für die Sorgen und Nöte der Anwender, nennt aber keine Maßnahmen, um ihren Einfluss geltend zu machen. Sie verweist auf Bundesnetzagentur und Weltfunkkonferenz. … Weiterlesen

Kanalumstellung am 29. März 2017

DVB-T2 stört öffentliche Veranstaltungen in Hamburg

Bei der Umstellung des Digitalen Antennenfernsehens auf den neuen Übertragungsstandard DVB-T2 HD kam es im Stadtgebiet Hamburg bei mehreren großen Veranstaltungen zu schwerwiegenden Störungen der Funkmikrofone. Betroffen waren eine Schaufütterung im Tierpark Hagenbeck, eine Buchvorstellung an der Universität Hamburg und der Firmenevent einer großen Versicherung. Kritik wurde am Verhalten der Bundesnetzagentur laut. Offenbar hatte sie zunächst keine Kenntnis von der Störquelle und vorab keine Warnung herausgegeben. Bis 2019 ist eine spürbare Zunahme solcher Störungen zu erwarten. … Weiterlesen