Einführung: SOS – worum es geht

Die Veranstaltungsbranche schreit auf! Und mit ihr sollten es alle tun, die weiterhin ihre Bühnen- und Fernsehshows, Sportereignisse oder Nachrichten sehen wollen – egal ob live, im Fernsehen oder im Internet: Denn die Frequenzauktionen der Bundesnetzagentur betreffen uns alle. Jeden einzelnen Bürger!

Die Frequenzen, die im Juni 2015 unter den Hammer kamen, wurden bisher von Fernsehsendern sowie Funkmikrofonen und anderen drahtlosen Produktionsmitteln genutzt. Nach der Versteigerung der „Digitalen Dividende 2“, wie sie in Fachkreisen genannt wird, müssen diese Nutzer weichen: Schauspieler, Sportreporter, Berichterstatter, Showmaster, Techniker – all die liebgewonnenen Profis auf und hinter der Bühne, am Mikrofon, vor der Kamera, im Studio.

Wohin sie wechseln sollen, weiß bisher niemand! Der Bund lässt sie im Regen stehen und hat keine Ausweich-Frequenzen zur Verfügung gestellt. Er hat sich in die Idee einer einseitigen Mobilfunk-Förderung verrannt, die Frequenzen sollen in Zukunft zum Ausbau von Breitband-Handynetzen genutzt werden. Aber möchten wir in einer Welt leben, in der zwar jeder mit Smartphone und Tablet schnelles Internet genießen kann, in der es aber Sport-, Kultur- und Showevents oder Live-Berichterstattung, so wie man sie heute kennt, nicht mehr gibt? Was sollen wir uns im Internet mit unserer hohen Datenrate dann künftig noch ansehen oder herunterladen? Besonders tragisch dabei: nur in wenigen Ausnahmenfällen helfen die zur Versteigerung stehenden Frequenzen dabei, das Internet wirklich schneller zu machen.

Die Politik hat den Ernst der Lage nicht erkannt: Weder für die Veranstaltungsbranche, noch für die Bürger, noch für die Berichterstattung. Auch nicht für den gesamten Wirtschaftszweig der Kultur- und Kreativwirtschaft, die in Deutschland hunderttausende von Arbeitsplätzen sichert. Bundespolitiker und Bundesnetzagentur müssen endlich eine faire Frequenzverteilung vornehmen, bei der ausreichend geeignetes Spektrum für die Kultur-und Kreativwirtschaft und für die Berichterstattung zur Verfügung steht!

Breitbandausbau ist wichtig. Aber es geht beides: Highspeed-Internet UND professionelle Produktion von Programmen und Events mit Funktechnik[1]! Der Mobilfunk muss seine vorhandenen Frequenzen effizienter nutzen. Es darf keine weiteren Frequenzversteigerungen auf Kosten unserer Kultur, Bildung, Pressefreiheit oder von Sport und Unterhaltung mehr geben.

Informieren Sie sich, wie Sie die Initiative „SOS – Save Our Spectrum“ unterstützen können.

 

Druckfreundliche Seitenansicht Druckfreundliche Seitenansicht


 

[1] International wird häufig der Begriff: “Programme Making and Special Events, PMSE” verwendet.