Ziele der Initiative

  • Die Nutzer drahtloser Mikrofone brauchen für ihre vielfältigen Anwendungen jederzeit quantitativ und qualitativ ausreichendes Frequenzspektrum. Es darf keine einseitige Bevorzugung des Mobilfunks bei Frequenzzuteilungen geben.
  • In Deutschland muss es auch in Zukunft möglich sein, aufwändige Theateraufführungen, Bühnen- und TV-Shows zu produzieren, die dem aktuellen Stand der Veranstaltungstechnik entsprechen.
  • Reporter müssen mit ihren Funkmikrofonen ohne Einschränkung und ohne vorherige Genehmigung über jedes Ereignis von jedem Ort berichten können.
  • Drahtlose Mikrofone müssen auch in Zukunft jederzeit eingesetzt werden können, um ohne technische Vorkenntnisse und großen Aufwand eine Vielzahl von Menschen zu erreichen. Dazu gehören Vorlesungen an den Hochschulen, Seminare und Konferenzen, Parteitage und –treffen oder Aufführungen in Kindergärten und Schulen. Kabelgebundene Mikrofone bieten nicht diesen Komfort und erfordern einen deutlich höheren Aufwand.
  • Auch im privaten Bereich muss es weiterhin möglich sein, drahtlose Mikrofone einzusetzen, sei es von Amateurbands, DJs oder bei Geburtstagen und Hochzeiten. Funkmikrofone dürfen nicht nur professionellen Nutzern vorbehalten sein!

Nutzer und Hersteller brauchen Planungssicherheit. Sie müssen sich darauf verlassen können, dass sie das ihnen zugewiesene Spektrum auf Dauer und ohne Störungen durch Dritte einsetzen können.

Die Initiative „SOS – Save Our Spectrum“ setzt sich dafür ein, dass die Nutzung von Funkmikrofonen nicht noch weiter eingeschränkt und zusätzliches Spektrum zur ausschließlichen Nutzung durch drahtlose Produktionsmittel zugeteilt wird. Um nicht weiter vom Mobilfunk verdrängt zu werden, fordert sie, dass die drahtlosen Produktionsmittel einen Primärnutzerstatus erhalten oder zumindest als co-primäre Nutzer eingestuft werden. Die Initiative informiert die Entscheider in Politik und Verwaltung sowie die gesamte Öffentlichkeit über die Bedeutung der drahtlosen Produktionsmittel und deren Bedarf an geeignetem Spektrum.

 

Druckfreundliche Seitenansicht Druckfreundliche Seitenansicht