Steffen Bilger, MdB, im Interview

„Die Bundesregierung hat das Ziel, Deutschland zum Leitmarkt für 5G zu entwickeln.“

Zum Abschluss des vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderten PMSE-xG Projekt hat sich Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, der Initiative SOS-Save Our Spectrum zum Interview gestellt.

Für die Bundesregierung ist 5G eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft. Wie bedeutsam ist das Projekt PMSE-xG in diesem Zusammenhang und weshalb wurde es von Ihrem Ministerium gefördert?

Die Bundesregierung hat das Ziel, Deutschland zum Leitmarkt für 5G zu entwickeln. Dies greift auch der Koalitionsvertrag auf. Wichtigster Hebel sind dabei die Aktivierung und Koordinierung der potenziellen Marktkräfte – Anbieter, Anwender und Ausrüster. Mit dem PMSE-xG Forschungsprojekt haben wir hierfür einen wichtigen Impuls gegeben. Damit ist es erfolgreich gelungen, frühzeitig die Bedarfe der PMSE-Branche an 5G zu identifizieren und in die Standardisierungsdebatte einfließen zu lassen. Ein entscheidender Nebeneffekt: Es hat sich im Verlauf des Forschungsprojekts gezeigt, dass die Bedarfe und Anforderungen denen der herstellenden Industrie vergleichbar sind. Damit wurden die ursprünglichen Erwartungen an das Projekt sogar übertroffen.

Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
Quelle: https://www.steffen-bilger.de/presse/pressematerial/

Welche Erwartungen hatte das BMVI an das Projekt und haben sich diese erfüllte?

Mit dem Projekt ist eine grundsätzliche Arbeit darüber gelungen, die technische und wirtschaftliche Machbarkeit zu erörtern, ob und inwieweit Mobilfunk und PMSE-Anwendungen integriert betrieben werden können.

Wie gestaltet sich der weitere Umgang mit den Ergebnissen?

Die PMSE-Branche hat die Notwendigkeit der intensiven Mitarbeit in der Standardisierung erkannt und sich dementsprechend stark engagiert. Das Projekt hat sich im Verlauf zudem als beispielgebend für Unternehmen aus dem industriellen Umfeld etabliert.

Die Mobilfunknetzbetreiber wurden hinsichtlich der Bedarfe der PMSE-Branche sensibilisiert und es konnten Gespräche über neuartige Ideen für gemeinsame Geschäftsmodelle geführt werden.

Die auf der Abschlussveranstaltung am 1. August 2018 im BMVI präsentierten Ergebnisse des Projekts haben eindrucksvoll belegt, welche verschiedenen Anwendungsszenarien und Geschäftsmodelle möglich sind und welche technischen, geschäftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen dafür notwendig sind. Dies kann in weiteren Studien konkretisiert werden.

Druckfreundliche Seitenansicht Druckfreundliche Seitenansicht

Comments are closed.